Dass wir alle ausgesprochen sportlich sind, zeigt sich darin, dass wir im Juni 2012 durch das Regierungspräsidium Stuttgart die Urkunde

  „Grundschule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt“

erhielten.

Auf diese Auszeichnung sind wir sehr stolz, spiegelt sie doch die jahrelange schulische wie außerschulische Arbeit im Bereich Bewegung und Sport wieder. Jedes Jahr finden nicht nur Bundesjugendspiele statt, sondern es wird auch fleißig auf das Sportabzeichen des Badischen Sportbunds trainiert. Dass diese Arbeit Früchte trägt beweist der 2. Platz beim  Sportabzeichenwettbewerb der Sparkasse Tauberfranken 2012 und Platz 1 im Jahr 2013!! Im Jahr 2014 konnten wir wiederum Platz 2 belegen!

 

Selbstverständlich kommt auch in der großen Pause Bewegung nicht zu kurz. So haben wir in den letzten Jahren unseren Pausenhof neu gestalten (z.B. mit einem „Balancier Mikado“) und jedes Jahr kommen neue Spielgeräte für das „Spielehaus“ dazu.

 

Apropos spielen: im August 2012 gewannen wir durch unsere überzeugende  Konzeption den Wettbewerb „Spielen macht Schule“ und erhielten damit eine komplette Ausstattung für unser Spielzimmer. Ebenfalls gewannen wir die Unterwettbewerbe 

„Werkstatt Modelleisenbahn“, „Werkstatt Experimentieren“ und „Werkstatt Kreativ“ und dürfen damit das Zertifikat „Spielen macht Schule“ führen.

 

 

 

Die „Werkstatt Experimentieren“ fügt sich damit nahtlos in unser Projekt der „Sandkasteningenieure“ ein, dass ebenfalls in Schuljahr 2012 angelaufen ist und eine neue Ausrichtung des Heimat- und Sachunterrichts beinhaltet. Zukünftig bestimmt das Experimentieren, das Forschen und Beobachten, Schlussfolgerungen ziehen durch Beobachtung und praktisches Tun den Unterricht. Hierzu wurde der BK Raum im Untergeschoss zu einer Experimentierwerkstatt ausgebaut und das „Spielzimmer“ musste leider der Holzwerkstatt (ausgestattet mit 4 Werkbänken) weichen.

Besonders stolz sind wir auf den 5. Platz des „Deutschen Schulpreises für  das beste Medienkonzept 2012“ der aim Heilbronn. Zum 2. Mal vergab die Dieter Schwarz Stiftung und die Akademie für Innovative Bildung und Management (aim) einen Schulpreis für die besten Medienkonzepte (prämiert wurden die Plätze 1-5) aller Schularten in der Region Heilbronn-Franken. Insgesamt wurden Preisgelder von 100.000 Euro an die als Preisträger nominierten Schulen vergeben.

   Mitglieder der bewertenden Jury waren:

  Frau Dr. Ruep (Kultusministerium Baden-Württemberg),

  Herr Czernuska (Dieter Schwarz Stiftung),

  Herr Prof. Dr. Sesink (TU Darmstadt),

  Herr Seibold (Schulamt Heilbronn) und die Geschäftsführung der aim.

Die Freiherr-von-Zobel-Schule Großrinderfeld reichte zum einen ein ausgearbeitetes Medienkonzept ein und zum anderen eine DVD mit dem Titel „Großrinderfeld sind wir“, die mit ganz vielen  Kooperationspartnern (Heimat- und Kulturverein, verschiedene Vereine, Kreismedienzentrum Distelhausen…) erstellt wurde und die vielfältige Medienarbeit in unserer Schule widerspiegelt.

 

Eine weitere Urkunde ziert seit Juni 2014 unsere Wände:  

"Schulgarteninitiative 2013/14 Lernen für die Zukunft" - mit "besonderem Erfolg" teilgenommen. 

Wer? Keine Frage: diese Auszeichnung verdanken wir der GartenAG unter der Leitung von Birgit Hauck. Seit nunmehr drei Jahren leisten die Hobbygärtner unserer Schule hervorragende Arbeit, nehmen jedes Jahr ein neues Projekt in Angriff (im Jahr 2014 wurde im Bereich des Schulhofs ein Beeren Beet mit Erdbeeren, Himbeeren und Johannisbeeren angelegt) und stecken viel Zeit und Mühe in den Schulgarten. Ihre Arbeit wurde mit der Verleihung der Urkunde des Landwirtschaftsministeriums Baden-Württemberg nun gewürdigt.

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by Joomlashine